3 Tage Singapur mit Baby / 3 days Singapore with the little one

Als wir unsere Route unseres Malaysia/Singapur Urlaubs geplant haben wurde schnell klar wir können mit dem Mietauto nicht über die Grenze fahren. Fliegen war zu umständlich also sind wir von Malaka sentral relativ günstig und unkompliziert mit dem Bus gefahren dauert ca 4-5h. Das einzige was etwas umständlich ist man muss an der Grenze erst einmal ohne Gepäck durch die Malayische Grenze und dann nochmal mit dem ganzen Gepäck, Buggy etc über die Grenze von Singapur.

Tipp: Wenn möglich mit wenig Gepäck mitnehmen, wir konnten zum Glück viel von unserem Zeug bei unserem Freunden lassen.

Übernachtet haben wir im Holiday Inn Singapore Artium, es liegt relativ zentral in der Nähe der Orchard road.
Hier hatten wir unser Zelt nicht dabei sondern haben das Babybett des Hotels benutzt. Ab der Rezeption haben sie sich förmlich überschlagen. Unsere Kleine hat Kekse , Stifte und ein Malbuch bekommen. Wir konnten uns hier kostenlos einen Schirm leihen. Im Zimmer gab es wieder einen Wasserkocher, Obst und 2 Flaschen Wasser. Das Frühstück im Hotel war super, rießen Auswahl, kontinental und asiatisch, frisch und lecker und auch hier sehr kinderfreundlich.
Einmal haben wir hier auch zu Abend gegessen, war auch sehr gut, allerdings konnte ich mich nicht daran gewöhnen, dass die weibliche Bedienung mich komplett ignoriert hat und ausschließlich mit meneer gesprochen hat?!

Tipp: Wenn man rechtzeitig Bescheid sagt, kann man auch den kostenlosen Shuttle nutzen.

Sonst gibt es direkt neben dem Hotel eine Bushaltestelle. In ca 15min ist man auch zur Ubahn gelaufen.

Tipp: Münzen für den Bus bereithalten, wir hatten bei unserer ersten Busfahrt natürlich nur Scheine, netterweise hat uns eine junge Frau direkt das Fahrgeld geschenkt. Mit Buggy ist das Busfahren hier etwas umständlich, weil man den Buggy nur zusammengeklappt mitnehmen darf.

Tipp: Nicht vergessen, dass man in Singapur in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht essen oder trinken darf, das gilt auch für Babys.

Essen:
Einmal gab es einen  scharfen Mangosalat mit Cashewkernen im Bangkok Jam im Plaza Singapore, sehr Kinderfreundlich, neben dem Hochstuhl gab es sogar Kindergeschirr.

Shoppen:
Kidswalk, süsser kleiner Laden im Great World City. Motherswork im Shoppingcenter an der bay

Ein Supermarkt im Great World City wo es va im Vergleich zu Malaysia sehr viel Auswahl an Babynahrung gibt. Auch sonst findet man hier alles was man noch fürs Baby braucht (oder nur toll ist zu haben)

Tipp: Vom Einkaufszenter gibt es einen gratis Shuttle ua nach Chinatown.

Tipp: Der Regen hat uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Hätten wir etwas besser auf dem Wetterbericht geachtet wären wir am schönsten Tag nicht unbedingt ins Aquarium und hätten so den Zoo auch noch geschafft. Es wurde uns empfohlen bei Regen nicht in den Zoo zu gehen und da ich diesen Blogbeitrag vorher gelesen hatte wollte ich es auch nicht riskieren 😉

Sentosa island
Wir wollten und unbedingt das Aquarium von Singapur ansehen, also sind wir mit der Bahn (8S$) nach Sentosa island, man kann auch über eine Brücke zu Fuss gehen oder die Seilbahn nehmen. Da wir zuvor nicht sicher waren wie wir hinkommen sollen, war es etwas quaotisch. Letztendlich sind wir mit der Bahn gefahren.DSC01902

Tipp: Lieber vorher Gedanken machen, da man sonst an der Haltestelle Zeit mit Suchen verschwendet und man sich an der Bahn meist sowieso noch in die Schlange stellen muss. DSC01917

Wir haben dort auch direkt das Ticket für das Aquarium dort gekauft (32S$). Das Aquarium war eines der schönsten Erlebnisse unseres ganzen Urlaubes. Vor dem Highlight, eine bestimmt 100m lange Wand haben wir sicher alleine 20-30min verbracht wir saßen einfach auf dem Boden und haben gestaunt. Wir waren alle 3 sehr beeindruckt. Auch der Rest z.B. der Haitunnel oder das Wrack ist richtig toll, extrem lohnenswert. Sonst haben wir uns auf Sentosa island nicht viel angesehen. Die anderen Attraktionen sind eher für größere Kinder geeignet. Außerdem hatten wir noch viel vor. Nach einer kurzen Mittagspause im Shoppingcenter gegenüber des weltberühmten Hotel Marina Bay Sands. Dieses Shoppingcenter war ziemlich krass, wer möchte kann hier wie in Venedig Gondel fahren oder sogar Eislaufen.

Tipp: In Singapur war es weitaus schwieriger etwas vegetarisches zu bekommen als in Malaysia.

Anschließend sind wir zu den Gardens by the Bay, sehr lohnenswertIMG-20160615-WA0001 zumindest außerhalb, die Supertree Grove sind spektakulär, besonders schön unter Ihnen zu liegen und in den Himmel zu schauen. Der cloud forest hatte auch seine netten Ecken, der Flower Dome ist für Besucher aus Europa nicht wirklich aufregend. Hauptsächlich Geranien, Rosen und Margeriten, aber für Besucher aus Asien sicher spannend. Was uns trotzdem sehr gut gefallen hat waren die Kunstwerke, die zwischen den Pflanzen postiert sind. Da icIMG-20160615-WA0000h unbedingt das Wahrzeichen von Singapur sehen wollte (schließlich ist die auf unserer Starbuckstasse drauf, dann sollte man es auch mal gesehen haben) also sind wir den ganzen Weg um die bay herum mit dem fantastischen Blick über die Skyline von Singapur, wirklich fantastisch der Weg allein war es schon wert, der Merlion ist kleiner als gedacht und ähnlich wie die Asiaten haben wir nur kurz ein selfie gemacht und sind zum Essen ins Harrys. Das Essen war in Ordnung, aber wir haben in dem Urlaub so toll gegessen, dass selbst gutes Essen nur noch ok war. Wir hatteDSC01928n es nicht unbedingt vor, aber da aDSC01933ls wir fertig waren gerade die Lasershow des Marina Bay Sands Hotel angefangen hat sind wir noch eine Weile geblieben, schon ein toller Anblick. Unseren letzten Tag in Singapore haben wir in Chinatown verbracht, daDSC01940 gerade Chinese New Year war, ging es unfassbar zu, der Markt war trotzdem super interessant auch wenn ich nicht genau wissen möchte was dort alles zum Essen angeboten wird! Neben dem klassischen Chinatown gibt es auch hier einen Hindutempel, bei dem gerade Frauen damit beschäftigt waren den ganzen Boden des Tempel zu verzieren! Ich weiß leider nicht was es bedeutet, aber es sah sehr eindrucksvoll aus.

When we planned our vacation in Malaysia and Singapore it was clear we can not take the rental car across the border. Flying was too complicated so we took a bus from Malaka sentral relatively cheap and easy it lasts about 4-5 hours. The only thing that is a bit annoying one must go without luggage through the Malaysian border and then again with all the luggage, buggy etc across the border from Singapore.

Tip: If possible take as little luggage as possible, we were able to leave much of our stuff at our friends house in Melaka.

We stayed overnight at the Holiday Inn Singapore Artium, it is centrally located near the Orchard road.
We did not take our tent to Singapore but used the cot of the hotel. The people from the reception literally jumped on our little one. She got biscuits, pencils and a coloring book. We could borrow an umbrella for free here. In the room there was a kettle, fruit and 2 bottles of water. The breakfast at the hotel was great, a large range of continental and Asian, fresh and tasty and also very child friendly.
Once we have dined here as well, was also very good, but I could not get used to it, that the female waitress has completely ignored me and has spoken exclusively with meneer ?!

Tip: If you book in time, you can also use the free shuttle from the hotel.

Otherwise, there is a bus stop next to the hotel. The subway is about 15min walking.

Tip: Have coins ready for the bus, of course we only had bills, a young woman helped and even paid the ticket for us!. With the buggy by bus it is a bit complicated, because you are only allowed to take a folded stroller.

Tip: Do not forget that in Singapore you must not eat or drink in public transport, which also applies to babies.

Food:
Once I had a spicy mango salad with cashew nuts in Bangkok Jam im Plaza Singapore, very child friendly, besides the chair, there was even children dishes.

Shopping:
Kids Walk, sweet little shop in Great World City. Motherswork at the Shoppingcenter at the bay

The supermarket in Great World City is well equipped with baby food. You will find everything you need for your baby (or just want to have)

Tip: From the shopping center there is a free shuttle to eg Chinatown.

Tip: If we would have watched the weather a bit better we would not have spent the most beautiful day in the aquarium and could have visited the zoo as well. It was recommended to us not to go to the zoo when it is raining and as I read this blog post before I did not want to risk it 😉

Sentosa Island
We wanted to see the Aquarium of Singapore for sure, so we took the train (8S $) to Sentosa Island, you can also walk over a bridge or take the funicular. Since we were not sure how to get there, it was somehow chaotic. Ultimately, we took the train.

Tip: Think about it beforehand, otherwise you just waste time searching.

We also purchased directly the ticket for the aquarium there at the train (32S $). The aquarium was one of the best experiences of our whole holiday. The highlight, a 100m long wall where we certainly spent  20-30min just sitting on the floor and watching. We were all 3 very impressed. The rest e.g. the shark tunnel and the wreck is also really great, extremely worthwhile. Otherwise we have not seen much on Sentosa Island. The other attractions are more suitable for older children and we still wanted to see more. A short lunch break in the shopping center opposite the world-famous Hotel Marina Bay Sands. This shopping center was pretty crazy, who wants to can take a ride in a Venice Gondola or even do ice skating.

Tip: In Singapore, it was much more difficult to get something vegetarian than in Malaysia btw.

Then we went to the Gardens by the Bay, fantastic at least outside, the Supertree Grove are spectacular, especially nice to lay beneath and look in the sky. The Cloud Forest has its nice corners, the Flower Dome is for visitors from Europe not really exciting. Mainly geraniums, roses and daisies, but for visitors from Asia certainly interesting. What we still really liked were the art pieces, who are positioned between the plants. Since I really wanted to see the symbol of Singapore (it is actually on our Starbuck mug, then you should have seen it I guess) So we went all the way around the bay with the fantastic view of the Singapore skyline the way itself was worth to do it, the Merlion is smaller than expected and similar to Asians we have only briefly made a selfie and went to dine at Harrys at the esplanade. The food was fine, but we ate so good in this holidays that even good food was just ok. We were not really planning to watch it, but because the laser show at Marina Bay Sands Hotel just started we stayed a while, quite a sight. Our last day in Singapore we spent in Chinatown, as it was just Chinese New Year, it was incredibly full, the market was still super interesting however, I do not want to know exactly what everything was which was offered there to eat! Besides the classic Chinatown there is also a Hindu temple, where women were busy decorating the entire floor of the temple! Unfortunately I do not know what it means, but it looked very impressive.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *