4 Museen an einem Tag in Hastings / 4 museums in one day in Hastings

Wir haben einen nassen, aber sehr schönen und kulturreichen Tag in Hastings verbracht. Geparkt haben wir direkt an der Küste am Rock a nore car park. (Wie meistens auch hier nicht gerade günstig 8,4£ für 9h)

Tipp: Uns ist aufgefallen (natürlich zu spät), dass das Parken im Parkhaus des Einkaufscenters in Hastings um einiges günstigster ist.

Tipp: Einkaufscenter sind in England meistens mit sehr guten Wickelräumen ausgestattet inklusive Stillmöglichkeiten.

Kultur pur in Hastings!

Hastings Fisherman’s museum und Shipwreck Museum

Da klar war, dass es an diesem Tag zumindest zeitweise regnen sollte (selbst dem lokalen Wetterbericht kann man hier nur bedingt vertrauen. Fazit: Meistens regnet es irgendwann mal und es scheint auch mal die Sonne. Wir  wollten uns zumindest das Aquarium anschauen. Wir sind beide begeisterte Aquariumbesucher und wir waren sehr gespannt ob unsere Kleine den bunten Fischen schon was abgewinnen kann? Spontan sind wir aber erst noch kurz in zwei andere Museen gegangen, Kultur pur! Hastings Fishermen‘s museum. Der Eintritt ist gratis, aber Spenden werden gerne genommen. Magischer Anziehungspunkt für jedes Kind, das Boot welches sich komplett im Inneren des Museums befindet, hier dürfen Kinder, allerdings nur in Begleitung von Erwachsenen hinauf. Neben vieler Fotos und Geschichten über die Fischerei in Hastings sind auch einige ausgestopfte Tiere wie ein riesiger Albatros zu bewundern. Direkt rechts neben dem Museum sind die sogenannten “Net shops”, schmale hohe Holzhütten oder halbe Boote, die die Fischer zum Aufbewahren für Ihre Fischereiutensilien benutzt haben. Diese Net shops DSsind in Hastings einzigartig. Da der Regen immer noch nicht aufgehört hatte sind wir links um die Ecke direkt ins: Shipwreck Museum auch hier ist der Eintritt frei, Spenden werden aber auch hier gerne entgegengenommen. Anscheinend war das Meer vor Hastings früher ein gefährliches Pflaster, Schiffe wie die “Amsterdam” oder die “Anne” sind hier vor der Küste im Treibsand versunken. Im Museum kann man sich ansehen was man so alles in den Schiffen gefunden hat, aber angeblich liegt da draußen noch einiges mehr. Für Kinder gibt es z.B. Bildschirme wo man die Fahrten der Schiffe verfolgen kann oder wer mal ausprobieren will, wie stark man auf so einem Schiff sein musste kann versuchen die schweren Gewichte hochzuziehen.

Tipp: Einige Male im Jahr, bei besonders niedriger Ebbe werden Exkursionen zum nahegelegenen Schiffswrack der holländischen Amsterdam angeboten (vorher informieren).

Blue reef Aquarium

Als nächstes ging es direkt ins Blue reef aquarium a(die drei Museen liegen alle dicht beieinander). Unsere Kleine hat im Aquarium erstmal eine Runde geschlafen daher konnten wir uns ungestört die Meereswelt rund um das Vereinigte Königreich genauer ansehen. Es werden verschieden Fütterungen angeboten, wir hatten das Glück das erste Mal eine Fütterung der Archerfische zu sehen. Fische die springen, aber vor allem bis zu 3 Meter weit spucken können um so Insekten zu fressen, sehr witzig anzusehen. Nach einer Fütterungspause im Cafe (für englische Verhältnisse sehr spartanisch und unromantisch) und einer Kompletterneuerung im Wickelraum konnten wir unserer Kleinen die Fische zeigen. Vor allem das offene Becken mit den „winkenden“ Rochen und den Glastunnel hat sie sich sehr genau angesehen und schien begeistert.

Tipp: Für alle, die auch noch das Hastings Castle und das Smugglers Adventure besuchen wollen, lohnt sich das Kombiticket. Wenn man online bucht bekommt man günstigere Preise.

Smugglers Adventure

Da wir immer noch nicht genug hatten stand als nächstes “Smugglers Adventure” auf dem Programm. Man kann entweder in der George street die Bahn nehmen (2,5£ für Erwachsene) oder den zugegebenen steilen Hügel nach oben laufen, einfach den Schildern „caves“ folgen. Wir hatten das Glück, dass dann doch noch die Sonne rauskam und wir ceinen wundervollen Blick über Hastings und die Bucht hatten.

Tipp: Die Höhlen sind nicht für Buggys geeignet, aber man kann sich kostenlos eine Trage leihen und den Buggy auf eigene Gefahr am Eingang stehen lassen. Die Erklärungen kann man sich zum Teil auch auf Deutsch anhören.

Leider hatten wir persönlich nicht ganz so viel davon, da unsere Kleine bei jedem Geräusch hochgeschreckt ist und wir uns im Endeffekt die ausgestellten Schmugglerszenen nur ansehen konnten ohne dabei irgendwelche Erklärungen zu hören. Für größere Kinder ist es auf jeden Fall ein Abenteuer.

(Was wir zeitlich nicht geschafft haben aber trotzdem sicher einen Besuch wert wäre: Hastings Castle)

Nach unserem Museumsmarathon haben wir erst einmal Pause im West hill Cafe gegenüber gemacht. Auf dem Weg dorthin liegt rechterhand ein Spielplatz. bMit Blick über Hastings kann man sich entweder draußen oder drinnen mal wieder ein Stück super leckeren Kuchena oder eine Portion “Chips” schmecken lassen. Kinderstühle gibt es natürlich auch. Die Bedienung war ausgesprochen freundlich.

Hastings ist auf jeden Fall ein super Ort für einen Tagesausflug.

We spent a wet, but beautiful and a  day rich on culture in Hastings. We parked right on the coast on the Rock a nore car park. (As usual not cheap £ 8.4 for 9h)

Tip: We noticed (obviously too late) that parking in the car park of the shopping center in Hastings is cheaper.

Tip: Shopping centers in England are mostly well equipped with very good winding spaces possibilities to do nursing.

Culture in Hastings!

Hastings Fisherman’s museum and Shipwreck Museum

Since it was clear that it would rain on that day, at least temporarily (even the local weather forecast is not necessarily correct). Conclusion: most times it rains at some point, We wanted to have a look at the aquarium. We both like aquarium visits a lot and we were very curious if our little one likes to see fish as well? However we visited two other museums first. In the Hastings Fishermen’s Museum admission is free, but donations are welcome. Main attraction for every child: the boat which is completely located inside the museum, children may be on top when accompanied by an adult. Besides many photos and stories on fisheries in Hastings and some stuffed animals are too see here. Right next to the museum are the “Net shops”, narrow high wooden huts and half-boats, which have been used by fishermen to store their stuff. This Net shops are unique in Hastings. As it was still raining, we went to the Shipwreck museum around the corner, admission is free as well, donations are gladly accepted. Apparently the sea around Hastings was a dangerous place in the past, ships such as the “Amsterdam” or the “Anne” sunk in quicksand. In the museum you can watch what you they have found in the ships, but apparently there is a lot more. For children there are screens available where they can track the journeys of the ships, or who wants to try how strong you had to be on such a ship may attempt to pull up the heavy weights.

Tip: A few times a year, at particularly low ebb, excursions to the shipwreck of the Dutch Amsterdam are offered (inform yourself previously ).

Next, we went straight to the Blue reef Aquarium (the three museums are all close together). Our little one took first a nap so we could have a look around on our own. Different feeding shows are offered, we were lucky to join a feeding of the Archer Fish. Fish jumping and spitting up to 3 meters in order to catch insects, very funny to watch. After a feeding break in the Aquariums Cafe (for English conditions very unromantic) and a complete ‘renovation’ in the changing room we were able to show our little one the fish. Especially by watching the open pool with the “waving” rays and the glass tunnel she seems to be excited.

Tip: For those who want to visit Hastings Castle and Smugglers Adventure, the combination ticket is worthwhile. If you book online you get better prices.

Smugglers Adventure

Since we still did not have enough “Smugglers Adventure” was next on the program. You can either take the George Street railway (2.5 £ for adults) or walk up the steep hill, just follow the signs “caves”. We were lucky that the sun came out we had a wonderful view over the bay and Hastings

Tip: The caves are not suitable for push chairs, but you can borrow for free a stretcher and let the buggy at your own risk at the entrance. The declarations are partly in German.

Unfortunately we personally could not stay long as our little one was terrified at every noise and we could only look at smuggler scenes without listening to any explanations. For older children, it is definitely an adventure.

After our culture marathon we took a break at West hill Cafe. On the way there is a playground. With a view over Hastings can sit either outdoor or indoor and had a piece of delicious cake or a “chips”. Highchairs were available and the staff was extremely friendly.

Hastings is definitely worth a daytrip!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *