Die Perle der Eifel – Monschau mit Kind

Eigentlich gibt es keine Entschuldigung, warum ich es in den letzten Jahren, in denen ich jetzt in NRW wohne, erst wenige Male in die Eifel geschafft hab. Ähnlich wie das Sauerland hatten wir die Eifel bisher nicht so richtig auf dem Schirm. Das wird sich jetzt sicher ändern, allein der Weg von Köln nach Monschau, hat so viele schöne Ecken und Ausblicke, da muss ich auf jeden Fall wieder hin. Gerade im Herbst mit den bunten Blättern, das schreit förmlich nach Wanderausflügen. Womit ich allerdings überhaupt nicht gerechnet hatte, die Serpentinen im Nationalpark Eifel, fast so eng und steil wie im Skiurlaub in Österreich.

Monschau

Monschau von oben Monschau bei RegenGestärkt mit einem ausgiebigen Frühstück wollten wir raus dem Hotel und das Städtchen besichtigen. Ein Blick nach draußen: Fieser Nieselregen und alles grau in grau, na ja kann man nix machen, Kind in Regenklamotten gesteckt und mit Schirmen bewaffnet geht es hinauf zur Burg. Die ehemaliger Tuchmacherstadt Monschau mit ihren Schiefer- und Fachwerkhäusern liegt eingebettet im Tal der Rur. Auf  Burgtum Monschau Burg Monschau
der einen Seite tront die Monschauer Burg über der kleinen Stadt, auf der anderen Seite die Haller Ruine. Die Burg ist zur Jugendherberge umfunktioniert, die Türme und der Blick über das Tal lohnen einen Besuch aber trotzdem. Die Schießscharten = Fenster haben es meiner Kleinen besonders angetan. Der Weg zur Burg hoch ist ziemlich steil, mit Buggy muss man schon ordentlich schieben.
Zwei Spielplätze haben wir auf unserer Tour gefunden einen oben neben der Burg und einen unten an der Rur.

Spielplatz an der Burg Spielplatz an der Rur

Der Ort ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland, ein buntes Stimmengewirr in den kleinen Straßen. Trotzdem hatten wir die Stadt, dank des schlechten Wetters fast für uns, erst als Nachmittags die Sonne doch noch rauskam wurde es plötzlich voll. Um dem Regen zu entfliehen waren wir in der Sandskulpturenausstellung, mal was ganz anderes! Anschließend ein kleiner Bummel durch den wunderschönen historischen Stadtkern. Man merkt, Monschau wurde nie zerstört. Eigentlich wollten wir den Mittagsschlaf zum shoppen nutzen, so richtig schöne Geschäfte zum Stöbern haben wir allerdings vermisst, dafür Spezialitäten aus der Eifel, Senf, Printen oder Pralinen. Für die Mittagspause mit Kind, kann ich euch das Cafe Hüftgold empfehlen.

Schuhe in Monschau Rur in Monschau Stadtkern MonschauTipp: Der ganze Stadtkern mit seinem Kopfsteinpflaster wirkt zwar wie eine Fußgängerzone, ist aber keine, durch die schmalen Straßen etwas schwierig mit Buggy und Kleinkind.

Fisch Spa

Happy Fisch Monschau Fisch Spa

Eine kleine Besonderheit hab ich mir geleistet. Ich war im Fisch Spa, zufällig daran vorbeigekommen und spontan ausprobiert. Meine erste Fischpediküre! Erst werden die Füße gereinigt dann steigt man vorsichtig ins Aquarium. Im ersten Moment ganz schon kitzelig, aber auch irgendwie angenehm und eine witzige Erfahrung. Meine Füße und Beine haben sich nach 15min super weich angefühlt. Meine Kleine war leicht irritiert: “wieso sitzt Mama in einem Aquarium?”
Hinweis: Minuspunkt, der angebotene Kaffee wurde mir extra berechnet, finde das sollte zum Service dazugehören.

Unser Fazit, Monschau ist sogar im Regen hübsch. Romantisch, putzig und an jeder Ecke ein neues Fotomotiv.

 

Actually there is no excuse, why I have been in the Eifel only a couple of times in the last years. Somehow, the area wasn’t really on our list. This will surely change, the way from Cologne to Monschau is already so beautiful. Especially in the autumn with the colorful leaves, ideal for hiking. What I have not expected at all, the serpentines in the national park Eifel, almost as tight and steep as on a ski holiday in Austria.

Monschau

Starting the day with an extensive breakfast we wanted to get out of the hotel and explore the town. One look outside: rain and everything gray in gray, well… we got the little ones rain clothes and armed us with umbrellas. There we go, up to the castle. Monschau with its slate and half-timbered houses is embedded in the Rur valley. Monschau castle on the one side on the other the Haller ruins. The castle has been transformed into a youth hostel, the towers and the view over the valley are worth a visit nevertheless. The shooting ranges = windows have made my little ones particularly happy. The way to the castle is quite steep, with a stroller you have to push properly.
Two playgrounds we found on our tour, one up next to the castle and one down at the Rur.

The place is a popular day tour for tourists from the Netherlands, Belgium and Germany, all languages you hear in the small streets. Nevertheless, we had the city, because of the bad weather almost for us, only when the sun suddenly showed up the streets got full quickly. To escape the rain we went to an exhibition about sand sculptures, something completely different! Afterwards, a small stroll through the beautiful historical city center. You can see that Monschau was never destroyed. Actually we wanted to use the noon sleep for shopping, however, really nice shops we missed a bit. But, specialties from the Eifel, mustard, Printen or chocolates. For the lunch break with a child, I can recommend the Cafe Hüftgold.
Tip: The whole city core with its cobbled streets looks like a pedestrian zone, but is not, somewhat difficult with pushchair and toddler in the narrow streets.

Fish spa

 

I got myself a little treat. I was in the fish spa, accidentally passed by and spontaneously tried out. My first fish pedicure! First, the feet were cleaned then you go carefully into the aquarium. At the first moment quite ticklish, but also somehow pleasant and a funny experience. My feet and legs have felt super soft after 15min. My little one was slightly irritated: “Why is Mummy sitting in an aquarium?”
Note: Minus point, the offered coffee was charged extra, in my opinion a drink should belong to the service.

Our conclusion, Monschau is even pretty when it is raining. Romantic, cute and at every corner a new photo motiv.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *