Ein Wochenende zu zweit in Luxembourg / Just the two of us in Luxembourg

Eine neue / alte Erfahrung ein Wochenende zu zweit in Luxemburg. Unsere Kleine wurde währenddessen von den Großeltern bei uns zu Hause bespaßt. Wir waren zwar schon ab und zu mal einen Tag weg aber seit unsere Kleine auf der Welt ist noch nie ein ganzes Wochenende. Im Vorfeld war ich hin- und hergerissen zwischen “Freude auf ein bisschen Zeit zu zweit”  und “schlechten Gewissen, weil ich sie ja sowieso nur Abends und am Wochenende sehe”. Ich hab mich aber durchgerungen, wir hatten uns ja schliesslich vor der Geburt, wahrscheinlich wie so viele, fest vorgenommen uns selbst als Paar nicht zu vergessen….
Luxemburg ist von Köln nur ca 2h mit dem Auto, also nicht zu weit weg falls doch etwas mit unserer Kleinen wäre und es lohnt sich auch sonst für einen Tages- oder Wochenendausflug.
Gewohnt haben wir im Double Tree Hilton, wir hatten schon vor längerer Zeit einen Gutschein von weekendjeweg bekommen und haben ihn jetzt dann auch endlich mal eingelöst. Das Hotel liegt etwas ausserhalb und auf dem ersten Blick ist es von aussen nicht sehr einladend, Innen aber sehr schön. Außerdem bekommt man einen warmen leckeren Cookie zur Begrüßung.

Tipp: Am Hotel kann man umsonst parken.

Tipp: Man kann gratis mit dem Hotelshuttle in die Innenstadt (vorausgesetzt man bucht rechtzeitig) oder man nimmt den Bus, der ein paar 100m vom Eingang entfernt losfährt. Samstags ist der Bus in Luxembourg immer gratis! An anderen Tagen zahlt man 2€ und kann bis zu 2h fahren, egal wie weit!

Bei meinen Reisevorbereitungen hab ich ziemlich oft gelesen wie wahnsinnig teuer Luxemburg ist, kann ich allerdings nicht bestätigen.
20160528_091823 (1)Auch wenn wir ohne Kind unterwegs waren achte ich automatisch auf Kinderfreundlichkeit. Im Hotel gibt es einen Kinder Check-in. Der Pool ist nur zwischen 1-1.2m tief. Im Frühstücksbereich gibt es eine extra Kinderecke und Hochstühle gab es natürlich auch. Das Frühstück an sich war in Ordnung aber auch nichts außergewöhnliches.
Am ersten Abend sind wir nach ein paar Runden im Pool zu Fuss in ca 20min zu einem Running Sushi Restaurant.

Tipp: Solange die Kleinen sich noch nicht viel bewegen können ist Sushi ideal, man kann mit einer Hand essen und das Kind notfalls im anderen Arm halten.

Momentan könnten wir mit unserer Kleinen eher kein Running Sushi Restaurant besuchen, in 2 Jahren wieder daher perfekt für einen Abend zu zweit.
Es war sehr lecker vor allem die Sushirollen die statt in Algenblätter in Reispapier gewickelt waren mit leicht zitronigem Geschmack, herrlich. All you can eat hat hier 25€ gekostet. Beim Zurücklaufen ist uns aufgefallen wie hügelig Luxembourg ist va als es dann noch zu regnen angefangen hat, aber es war ja warm. Sowohl auf diesem Spaziergang und auch sonst kamen wir an ziemlich vielen und schönen Spielplätzen vorbei. Außerdem haben wir selten so viele schicke Häuser und teure Autos gesehen wie hier und nebenbei ist diese Stadt extrem sauber, hier liegt nirgends Müll rum.

Tipp: Wir sind in der Stadt bei der Haltestelle ‘Badeanstalt’ ausgestiegen.

In der Stadt selbst kommt man sich schon vor wie in Frankreich (nur dass die Leute bereitwillig Englisch sprechen) kleine Straßencafes, zum Teil exklusive Geschäfte und wunderschöne Gebäude. Am Place de ConstitutionDSC02255 mit wunderschönem Blick. Hier wollten wir uns eigentlich auch die Petrusse Kasematten ansehen, waren aber vorübergehend geschlossen, na ja bleibt noch was für den nächsten Besuch. Auf dem Place Guillaume II war gerade Markt, wir hätten uns am liebsten mit ganz viel Pflanzen eingedeckt. Hier waren wir auch kurz in der Touristinfo und haben uns einen Stadtplan geholt, braucht man aber eigentlich nicht, die Innenstadt ist nicht so gross und alles ist auch bestens ausgeschildert. Auf dem Weg zu den DSC022632. Bock Kasenmatten, die waren offen (4€ Eintritt) eine Art Burg im Fels. Man hat hier überall einen wunderschönen Blick. Die Kasematten eigenen sich erst für einen Besuch mit Kind, wenn sie schon gut und sicher laufen DSC02276können, da man hier sehr viele und zum Teil sehr enge und steile Wendeltreppen bewältigen muss, wo ich kein Kind auf dem Arm oder in der Trage dabei haben möchte. Anschließend sind wir in die Unterstadt Grund gelaufen, auch hier sollte man gut zu Fuss unterwegs sein. Wer Brücken, Türme und alte Gemäuer mag, ist hier genau richtig und hat es sehr gut gefallen. Zur Belohnung haben wir uns im Oberpeis mit Kuchen eingedeckt, so viele tolle Küchlein da fällt die Auswahl schwer. Der Großherzogliche Palast liegt mitten in der Stadt, außer einem Wachsoldaten haben wir aber leider keinen gesehen. Als kleinen Zwischensnack gab es dank Regen nix französisches sondern mega leckere Quesadillas im Mamacita. A20160528_19321820160528_193010bends war zufällig der Luxemburg Marathon deswegen war wohl auch  das Restaurant wo wir für diesen Abend reserviert hatten geschlossen! Im ersten Moment hat mich das sehr geärgert va weil ich gelesen, hatte, dass man Samstag Abend ohne Reservierung kaum etwas bekommt. Aber wir hatten G20160528_195702lück zwei Straßen weiter haben wir das IVI gefunden und ich hätte mir für unseren Abend zu zweit kein bess20160528_204228eres Restaurant wünschen können. Mit super leckeren Cocktails, va der Paralyser 2.0 sensationell, ein Gruss aus der Küche, unsere Haupt- und Nachspeisen waren einfach fantastisch.Die Bilder sprechen glaub ich für sich.DSC02294

Zum Abschluss waren wir auf dem Kirchberg Plateau, da wir am Tag zuvor schon sehr viel gelaufen sind haben wir beschlossen mit dem Auto hinzufahren, naja wir haben es versucht, letztendlich haben wir an der Rue des Trois-Glands geplant und sind durch den Wald zum Fort Thüngen, zum Musée Draï Eechelen und dem Museum der Moderne gelaufen. Ein toller Kontrast zwischen alt und neu und man hat nochmal einen tollen Blick über die Stadt.

A new and old experience a weekend just the two of us in Luxembourg. Our little one was entertained by the grandparents at home. Although we had already let her with the grandparents for a couple of hours before however, never an entire weekend. Beforehand I was torn between the “joy of a little time together” and “bad conscience, because I see her anyway only in the evenings and weekends.” I struggled through but, we didn’t want to forget ourselves as a couple ….
Luxembourg is  only a 2hr car ride from Cologne, not too far away if something would happen, and it is also worth for a day or weekend trip.
We stayed at the Double Tree Hilton, we received a voucher from weekendjeweg a long time ago from friends and have now finally the chance to use it. Located just outside of the city and at first glance not very inviting from the outside, but very nice inside. You also get a warm delicious cookie upon arrival.

Tip: At the hotel you can park for free.

Tip: You can the hotel shuttle to downtown for free (assuming you book in time) or take the bus, which sets off a few 100m from the entrance. On Saturdays the bus in Luxembourg is free at all! On other days you pay € 2 and can drive up to 2h, no matter how far!

During my travel preparations I quite often read how insanely expensive Luxembourg is, however, I can not confirm. Even if we were without our child I automatically check on child-friendliness. The hotel has a children’s check-in. The pool is only between 1-1.2m deep. In the breakfast area there is an extra children’s corner and highchairs of course are also available. The breakfast itself was fine but nothing exceptional.
The first day we enjoyed a few laps in the pool and walked in about 20 minutes to a running Sushi Restaurant.

Tip: As long as the little ones can not move to much going out for sushi is ideal, you can eat with one hand and hold the child if necessary in the other arm.

Currently we could not visit a running sushi restaurant with our kid, in 2 years again therefore, perfect for an evening for two.
It was delicious, especially the sushi rolls which were wrapped in rice paper with slightly lemony flavor, amazing. All you can eat here cost € 25. On the way back, we noticed how hilly Luxembourg is especially as it has started to rain, but it was at least warm. Both on this walk and otherwise we passed quite a few and beautiful playgrounds. In addition, we have rarely seen so many chic homes and expensive cars and this city is extremely clean, nowhere garbage.

Tip: We left the bus in the city at “Badeanstalt”.

In the city itself it already feels like France (only that people are willing to speak English) small sidewalk cafes, partly exclusive shops and beautiful buildings. we stopped at the Place de Constitution with a beautiful view. Here we wanted to see the Petrusse casemates, but they were temporarily closed, well sth left for the next visit. At the Place Guillaume II there was just the weekly market, we would have loved to buy a lot of plants. Here we were shortly in the Tourist Info and got us a map, but actually it is not necessary the city is not so big and everything is well signposted. On to the 2nd, the Bock casemates (4 € entrance) a kind of castle in a rock. Exceptional view. The casemates are suitable only with children, if they can run well, as you have here a lot of very steep and narrow spiral staircases, where I would have a child on the arm or in the carrying case. Then we walked down to the lower town, also a lot of walking but worth. If you like bridges, towers and old buildings, here is the right spot. As a reward we have stocked us up in the Cafe Oberpeis with cake, so many great cakes, difficult choice. The Ducal Palace is located in the middle of the city, except a sentry no one else to see. As a small snack and thanks to the rain no French cuisine but mega tasty quesadillas at Mamacita.
It happened to be the Luxembourg Marathon probably the reason why the Restaurant where we have made a reservation for the evening was closed! In the first moment I was quite upset especially because I have read you hardly get a table Saturday nights without a reservation. But we were lucky two blocks further we found the IVI and I could have not asked for a better restaurant for our evening. With super delicious cocktails, especially the Paralyser 2.0 sensationally, a greeting from the kitchen, our main courses and desserts were just fantastisch. The pictures speak for themselves I guess.

Finally, we were on the Kirchberg Plateau, as we have walked a lot on the day before we decided to drive there, well, we tried it, ultimately we parked at the Rue des Trois-England and walked through the woods to Fort Thüngen, to the Musée Draï Eechelen and the modern Museum. A great contrast between old and new and a great view of the city again.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *