Mama-Auszeit im Wellnesshotel im Sauerland

Das Jahr ist fast um und es sind noch ein paar Urlaubstage übrig, die ich dringend nehmen muss. Ein Familienurlaub ist zwar nicht drin, aber, Glück für mich, einer Freundin ergeht es genauso. Da müssen wir nicht lange nachdenken, Wellness und zwar ohne Kinder mit viel Entspannung und Sport darf es sein.

Das Hotel

Hotelrestaurant DiedrichIch folge dem Tipp von Nora Stark von BuggyFit Köln, die war erst im September hier, für ein Wellness & Workout Wochenende, im Hotel Diedrich mitten im Sauerland.
Da das Wochenende unseren Familien vorbehalten ist, entscheiden wir uns für das Midweekwellness, für uns ideal und deutlich günstiger im Vergleich zum Wochenende und das Hotel ist nicht so voll. Ich freu mich jetzt schon, schwimmen, saunen, gut essen, massieren lassen, mal ein Buch lesen, ungestört fünf Sätze hintereinander miteinander sprechen können und natürlich ausschlafen!

Ausnahmsweise: Kinder unerwünscht

State of the art Wellness im SauerlandAuch wenn ich sonst extrem auf Kinderfreundlichkeit achte und davon überzeugt bin auch Wellness mit Kind ist möglich, muss ich sagen finde ich den Gedanken an einen Hotelaufenthalt, in dem Kinder eher nicht erwünscht sind doch recht angenehm. Ganz egoistisch gesehen, wenn ich eine andere Mama mit Kleinkind die ganze Zeit vor meinen Augen hätte, würde sich bei mir mein schlechtes Gewissen einschleichen oder ich würde meine Kleine zumindest sehr vermissen. In einem Hotel, in dem es Pool Kinderzeiten gibt und darauf hingewiesen wird, dass Kinder die Ruhe der anderen Gäste nicht stören würde ich sonst keinen Fuß setzten. Für meine Mama-Auszeit ist es perfekt!

Yoga

Seit einigen Jahren ist Yoga fester Bestandteil meines Lebens, schon vor der Schwangerschaft, während und so oft wie möglich seit ich Mama bin, denn sobald ich einige Wochen nicht zur Yogapraxis komme, spüre ich meinen Rücken. Klar, dass ich das Yogaangebot im Wellness Hotel auf jeden Fall annehmen wollte. Leider findet die offene Yogastunde (9,9€ für Gäste) nur an zwei Tagen in der Woche statt, das Angebot hat sich mit unserem Aufenthalt leider nicht überschnitten. Die private Yogastunde ab 80€, war mir dann doch zu teuer.

Wir kommen an…

Zumindest hoffentlich, denn kaum haben wir Köln hinter uns gelassen, fallen die ersten Schneeflocken und werden immer dichter, die Straße kaum noch zu sehen, Räumfahrzeuge sind hier nirgends zu entdecken. Wir kriechen die letzten 60km auf der Landstraße und sind überrascht tatsächlich irgendwann anzukommen. Die nächsten Tage schneit es fast ununterbrochen weiter und wir liebäugeln mit der Schlagzeile ‘im Wellnesshotel eingeschneit’ gibt schlimmere Orte. Der Schnee führt sogar zu einem vorübergehenden Handtuchengpass, der LKW der die frischen Handtücher bringen soll kommt einfach nicht durch.

Unsere Anwendungen

In unserem gebuchten Arrangement sind schon ein paar Sachen inklusive:

  • Badeerlebnis in der Lichtsprudelwanne, ca. 20 Min; Damit starten wir, eine sanfte Massage nach unserer anstrengenden Autofahrt. Ein Glas alkoholfreier Traubensecco macht die Entspannung perfekt.
  • Mehr Entspannung auf dem Hydrojet, 15 Min; Ein Traum, ein angenehm warmes Wasserbett, auf dem man von unten mit Wasserstrahlen massiert wird.
  • Sanftes Bräunen mit UVB (Vitamin D3), 15 Min; Die ‘Sonnenwiese’ eine viertel Stunde abtauchen in einen warmen Sommertag.
  • SäulenthermeSäulentherme, Saunen, Ruhebereich “Zeitlos” und Fitnessraum; Es geht ja hier nicht nur ums entspannen, Sport  steht ja auch auf dem Programm, im Schwimmbad, das ich fast für mich alleine hab, leg ich Bahn für Bahn zurück, mit wechselndem Licht und in der Umgebung wie hier in der Säulentherme, genieß ich dieses Training so richtig. Der Fitnessraum, klein aber fein lädt einen förmlich dazu ein, sich auf Laufband und Stepper auszutoben oder ein paar Gewichte zu stemmen.
    Zum Schwitzen geht es in die Panoramasauna oder ins Dampfbad.
    Mein Entspannungshighlight, der Ruheraum Zeitlos, hier kann man buchstäblich die Zeit vergessen, die totale Entspannung in der gemütlichsten Kuschelecke ever, bei leisem Vogelgezwitscher Kraft tanken für die nächsten Herausforderungen, die auf uns als Mama und (Karriere)Frau warten.
    Entspannung pur im Zeitlos Ruheraum im Hotel DiedrichEinziger kleiner Wermutstropfen, unter meiner zusätzlich gebuchten klassischen Massage hatte ich mir ein bisschen etwas anderes vorgestellt.

Nach drei Tagen mit Sport, gutem Essen, Entspannung und gelockerten Muskeln bin ich wieder fit für alle Katastrophen, Freuden und Tränchen zu Hause.

 

The year is almost over and there are still a few vacation days left, which I urgently need to take. A family holiday is not possible, but, luckily for me, a friend is in the same situation. We do not have to think for a long time, wellness without children with a lot of relaxation and sport it is.

The hotel

I follow the tip of Nora Stark of BuggyFit Cologne, she was here in September, for a wellness & workout weekend, in the Hotel Diedrich in the middle of the Sauerland.
Since our weekends are reserved for our families, we opt for the Midweekwellness, ideal for us and much cheaper compared to the weekend and the hotel is not so crowded. I’m already looking forward to swimming, saunas, having some good food, having a massage, reading a book, being able to talk to each other without interruption for five sentences in a row and, of course, sleeping in!

For once: children not wanted

Usually, I check on child friendliness and I am convinced wellness with children is possible, but I must say I think the thought of a hotel stay, in which children rather are not welcome can be quite pleasant. Quite selfish, if I would have another mom with a toddler in front of my eyes, my bad conscience would creep in with me or I would at least miss my little one even more. In a hotel, with children hours for the pool and it is pointed out that children should not disturb the peace of other guests I would otherwise never book, however, it’s perfect for my mom break!

Yoga

For some years yoga has been a part of my life, even before pregnancy, during and as often as possible since I am a mom, because as soon as I do not come to the yoga practice for a few weeks, I feel my back. I actually wanted to do the yoga class in the Wellness hotel. Unfortunately, the open yoga class (9.9 € for guests) takes place only two days a week, the offer has unfortunately not overlapped with our stay. The private yoga class is 80 €, a little too expensive.

We arrive…

At least hopefully, because we hardly left Cologne and the first snowflakes are falling and become more dense, the road was barely visible. We crawl the last 60km on the road and are surprised to arrive at the end. The next few days it keeps snowing and we flirt with the headline ‘snowed in a spa hotel’ there are worse places I guess. The snow even leads to a temporary towel bottleneck, the truck to bring the fresh towels was literally not coming through.

Our treatments

A few treatments are already included:

  • Bathing experience in the light spa tub, approx. 20 min; We start with this one, a gentle massage after our exhausting trip. A glass of non-alcoholic grape secco makes the relaxation perfect.
  • More relaxation on the hydrojet, 15 min; A dream, a pleasantly warm waterbed, massaged from below with jets of water.
  • Gentle tanning with UVB (Vitamin D3), 15 min; The ‘sun meadow’ , diving in for a quarter of an hour into a warm summer’s day.
  • Columned thermal bath, saunas, “timeless” relaxation area and fitness room; It’s not just about relaxing, sports is also on the program, the swimming pool, which I almost had for myself, I enjoy this workout a lot. The gym, small but nice, invites you to let off some steam on the treadmill and stepper, or to lift a few weights.
    Sweating in the panoramic sauna or in the steam room.
    My highlight, the relaxation room “Timeless”, here you can literally forget the time, the total relaxation in the coziest cozy corner ever, with quiet birdsongs recharging your batteries for the next challenges, waiting for us mummys and (career) woman.

Only a small minus point, my additionally booked classic massage was not what I had in mind.
After three days of sports, good food and relaxation, I am fit for all catastrophes, joys and tears back home.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *