Mit dem Mietwagen an den Playa Porto Mari

Um Curacao wirklich erleben zu können, braucht man ein Mietauto – Jein.  Der Aussage muss ich zum Teil zustimmen, allerdings kann man auch einiges mit Hotelshuttels und Minibussen erleben.

Unser Versuch ein Auto zu mieten

Wer sich für ein Auto entscheidet, sollte entweder gleich eine Reise mit Auto inklusive buchen, dann ist man komplett unabhängig und preislich bekommt recht gute Angebote. Wer nur vor Ort für ein paar Tage einen Mietwagen möchte, sollte sich früh drum kümmern, bei uns hatten einige Anbieter keine Autos mehr auf Lager. Vor Ort müsst ihr ca mit 50$ pro Tag rechnen. Autositze für Kinder bekommt ihr für 5$ am Tag. Benzin ist auf Curacao sehr günstig. Autofahren auf Curacao ist unstreßig, die Leute fahren hier sehr sozial.

Tipp: Um sich die Kosten fürs Navi zu sparen, ladet euch die Karte von Curacao runter und benutzt sie unterwegs offline.

Playa Porto Mari

IMG-20170323-WA0016Auf gehts mit dem Auto an den Playa Porto Mari, soll einer der schönsten Strände auf Curacao sein. Über die besten Strände hab ich mich auf einem lokalen Blog informiert. Schon vom kostenlosen Parkplatz aus hat man einen wahnsinnig schönen Blick über die Bucht. Auch hier gibts Strandliegen, aber es ist längst nicht so überfüllt wie zum Beispiel beim Mambo Beach. Für EintrittIMG-20170323-WA0026 und 2 Liegen zahlt man hier 20$. Schattenplätze findet man relativ problemlos. Kaum angekommen stürmen zwei Leguane aus dem Meer auf uns zu (wusste irgendwie gar nicht, dass die schwimmen können). Meiner Kleinen ist jedes Tier, das auf sie zukommt nicht wirklich geheuer, sei es ein Leguan oder ein noch so kleiner Sandfrosch, den wir beim Sandkuchen backen aus Versehen ausgebuddelt haben. Vom weißen Sandstrand oder vom Steg aus lassen sich Pelikane beim Jagen beobachten,  die sich im Sturzflug auf ihre Beute im Meer stürzen. Geschnorchelt werden darf hier natürlich auch. Jede Menge Fische und ein paar vereinzelte Korallen. Wie überall braucht man hier nicht weit raus zu Schwimmen und schon ist man mitten drin. 

Das Essen im Restaurant ist ok, aber kein kulinarisches Highlight. 

Jan Kok Salinen

IMG-20170323-WA0012Auf dem Rückweg in unser Hotel kamen wir an einigen kleineren Highlights vorbei. Die majestetische Kirche von Willibrordus, die alle anderen Gebäude überragt und schon von weitem zu sehen ist. Die weltberühmten weißen HOLLY ach nein! WILLYWOOD Buchstaben und die Jan Kok Salinen. Ein Denkmal zeugt noch von der schrecklichen Vergangenheit der Salinen, die meisten kommen aber hierher um Flamingos in freier Wildbahn zu beobachten.

Durch den Ausflug zum Playa Porto Mari haben wir einiges von der Insel und ihrer wilden und rauen Natur gesehen, viel wächst hier nicht, vor allem Kakteen prägen das Landschaftsbild.

 

To really  experience Curacao you need a rental car. I partly agree, but you can also experience a lot with hotel shuttles and minibuses.

Our attempt to rent a car

If you opt for a car, you should either book a trip with a car included, as you are completely independent and will get a better price. If you prefer to rent a car for a few days, you should take care of it quite early. With us, some suppliers did not have any cars in their stock. On site, you have to expect about $ 50 a day. Car seats for children you get for $ 5 a day. Petrol is very cheap on Curacao. Car driving on Curacao is easy, people drive very social here.
Tip: To save the cost of a navigation system, download the map of Curacao and use it offline.

Playa Porto Mari

Playa Porto Mari, is one of the most beautiful beaches on Curacao. I did some research on a local blog. From the free car park you have already a fantastic view over the bay. Also here, you find beach chairs, but it is not as crowded as for example at Mambo Beach. For entrance and two beach chairs you pay here $ 20. Shadow places can be found relatively easily.
As soon as we arrived, two iguanas came out of the sea (somehow I did not know they could swim). My little one is scared of really every animal heading towards her, no matter if it is an iguana or a small sand frog, which we accidently found by baking sandy cakes. From the white sand beach, one can observe pelicans while hunting their prey in the sea. Snorkeling you can do here as well of course. Plenty of fish and a few corals. As everywhere on Curacao you do not need to go far into the sea and you are right in the middle of the fish.
The food in the restaurant is ok, but no culinary highlight.

Jan Kok Salines

On the way back to our hotel we passed some minor highlights. The majestic church of Willibrodus, which surpasses all other buildings. The world famous white HOLLY ah no! WILLYWOOD letters and the Jan Kok salines. A monument still bears witness to the terrible past of the salt pans, but most of the visitors come here to observe wild flamingos.
Through the trip to Playa Porto Mari we have seen some of the island and its wild nature, however, not much is growing here besides a lot of cactus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *