Tagesausflug von Malaka zum Kuala Linggi Fort / Day trip from Melaka to a Dutch Fort

Ein holländisches Fort in der Nähe von Malaka, da mussten wir natürlich hin. Es ist ziemlich gut ausgeschildert und leicht zu finden. Wie so oft ist man bei den weniger bekannten Sehenswürdigkeiten in Malaysia oft die einzigen. Vom Parkplatz läuft man über einen Steg in Richtung Fort, super schön gelegen umgeben von jeder Menge Bäume die im Wasser stehen, bisschen Karibikfeeling. Es gibt ein paar Stufen, die man bewältigen muss und da wir neben den Affen die einzigen waren haben wir den Buggy stehen lassen und haben die Kinder getragen. Bei dem Fort ist außer ein paar niedriger Mauern und ein paar Kanonen nicht viel zu sehen, aber schön wär es trotzdem. Die Kinder können ungestört rumlaufen. Hinter dem Fort kann man zu einem kleinen Strand laufen, es DSC01642waren zwar in der Nähe ein paar Leute im Wasser, aber so richtig überzeugt waren wir nicht und sind nur mit den Füßen rein. Auf dem Weg zurück nach Malaka war es relativ schwierig etwas zum Essen zu finden. Die meisten Lokale haben hier nur am Wochenende geöffnet, dann ist hier angeblich auch mehr los. Am Ende haben wir in einem kleinen Restaurant Rima direkt an der Straße angehalten. Meneer hat zu ersten Mal Rochen gegessen, war ganz positiv überrascht, hier musste man hygienetechnisch schon beide Augen zudrücken, aber geschmeckt hat es trotzdem.

Tipp: Wer nicht gerade auf super süße Getränke steht sollte, Limonaden, Tees und ähnliches lieber ohne Zucker bestellen und falls man es vergisst, nicht umrühren!

A Dutch fort close to Malaka of course sth we needed to see. It’s pretty well signposted and easy to find. As often one is often the only one in the less known attractions in Malaysia. From the parking lot you walk over a footbridge towards Fort, super nice location surrounded by lots of trees standing in water, little Caribbean feeling. There are a few steps that need to do, thus, as we were the only ones besides the monkeys we left the stroller alone and carried the kids. Except a few low walls and a couple of guns there is not much to see, but it was nice anyway. The kids could run around. Behind the Fort you can walk to a small beach, there were indeed near a few people in the water, but we were not convinced and just put our toes in the water. On the way back to Malaka it was relatively difficult to find something to eat. Most venues are open only on weekends, then it is supposed to be busier. At the end we ate at a small restaurant Rima directly at the street. Meneer has eaten for the first time Ray and was very pleasantly surprised, here the hygienic standards were “interesting!, but tasted it anyway.

Tip: Who is not a fan of super sweet drinks, should order lemonades, teas without sugar and if you forget it do not stir!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *