Blogparade: “Reisen mit Baby und Kleinkind”

Reisen mit Baby und Kleinkind, bei der Blogparade von family travel planner muDSC01474ss ich auf jeden Fall mitmachen.

Erst vor kurzem hab ich mal nachgezählt wie viele Länder wir seit der Geburt unserer Kleinen zusammen bereist haben. Deutschland natürlich, von Oberbayern bis zur Ostsee war alles dabei. Unsere zweite Heimat, die Niederlande. Unser erster Städtetrip ging nach Belgien. Den ersten richtigen Familienurlaub haben wir in England verbracht. Die erste Fernreise nach Asien, und zwar nach Malaysia und Singapur. Auch zum Skifahren nach Österreich, zum Sonne tanken nach Curacao und nach Kopenhagen hat es uns schon verschlagen. 9 Länder in 2 Jahren, im Vergleich wahrscheinlich  irgendwo in der Mitte. Das Fazit, auch mit Kind kann alles, man muss es nur organisieren. 

Urlaub bei und mit Freunden

DSC02502Seit wir zu dritt sind, fahre ich gerne mit oder zu Freunden in den Urlaub, ideal vor allem wenn auch noch andere Kinder mit dabei sind. Zum Teil sind die Kinder miteinander beschäftigt oder man wechselt sich mit Aufpassen ab, damit auch im Urlaub Zeit zu Zweit bleibt. Wer Freunde besucht spart sich zudem einiges an Planung und Organisation. Schließlich kennen ‘Einheimische’ die schönsten Ecken der Umgebung. Einen Biergarten mit Streichelzoo, eine Alm mit Spielplatz, den nächsten Wickelplatz und wo eine Stadtbesichtigung auch für Kinder interessant bleibt.

Tipps für das Reisen mit Baby und Kleinkind

Aus meiner Erfahrung einer reiselustigen Mama möchte euch gerne noch ein paar Tipps mitgeben, die sich für uns bewährt haben.

  • Nehmt Euch nicht zu viel voIMG-20160808-WA0006r. Mit Kind im Schlepptau kommt man trotz frühem Aufstehen irgendwie trotzdem nie rechtzeitig los. Zwischenstopps zum Füttern, Windeln wechseln oder selber laufen wollen brauchen einfach seine Zeit.
  • Egel ob ihr allein oder zu zweit mit eurem Kind unterwegs seid, legt Euch einen Trekkingrucksack zu, mit freien Händen reist es sich einfach leichter.
  • Wer seinen Urlaub in einem Land mit einer anderen Zeitzone verbringt, sollte einige Tage einplanen bis alles wieder seinen gewohnten Gang geht. Am besten schon im Flugzeug auf die neue Zeit einstellen und den täglichen Rhythmus direkt anpassen. Bei +/- 1h haben wir die Zeitverschiebung einfach komplett ignoriert.
  • Wir bevorzugen auf unseren Reisen Unterkünfte mit Küche oder zumindest Kühlschrank, Mikrowelle und Wasserkocher einfach praktischer, wenn man mit Kind unterwegs ist. Bis wir uns mit den örtlichen Einkaufsmöglichkeiten vertraut gemacht haben, sind wir für die ersten Tage und Notfälle mit Quetschbeuteln ausgestattet.

Mit ein bisschen mehr Vorbereitung und Planung wie früher und mit etwas weniger Tempo lässt es sich als Familie wunderbar verreisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *