Kurztrip nach Löwen in Belgien

Löwen (Leuven), ist weniger bekannt als die großen Städte, wie Brüssel, Gent oder Antwerpen ist aber mindestens genauso reizvoll. Löwen ist nicht nur die Hauptstadt der Provinz Flämisch-Brabant sondern auch der Bierbrauer und der Studenten. Es liegt nur knapp 2h Autofahrt von Köln entfernt und eignet sich daher wunderbar für einen Tagesausflug aus dem Rheinland. Der Kern der Jahrhunderte alten Stadt Löwen ist recht übersichtlich und besteht größtenteils aus Fußgängerzone mit Kopfsteinpflaster, daher kann man am besten zu Fuß auf Entdeckungsreise gehen. Löwen hat ein reiches Kulturerbe mit historischen Stätten und Gebäuden, die Hauptattraktionen, wie der große Beginenhof sind auch sehr gut ausgeschildert.

Die meisten Webseiten sind auf Niederländisch, hier einige hilfreiche Seiten auf Deutsch: http://www.toerismevlaamsbrabant.be/de/index.jsp oder  http://www.365.be/attractions/search/?page=1

Wir haben im Novotel, Leuven, Centrum genächtigt. In diesem Hotel findet ihr sowohl Familienzimmer oder für die Kleinen kann ein Kinderbett ohne Gebühr gebucht werden. Im Zimmer steht praktischerweise ein Wasserkocher und ein Kühlschrank zur Verfügung. Die Übernachtung und das Frühstücksbüfett sind für 2 Kinder unter 16 Jahren bei Unterbringung im Zimmer der Eltern/Großeltern kostenlos, außerdem gibt’s ein Willkommensgeschenk. Im Restaurant werden Kindermenüs angeboten. Für die Kleinen findet ihr hier eine kleine Kinderspielecke mit Büchern, die Größeren können sich mit der X-BOX austoben. Damit es weniger stressig ist kann man Sonn- und Feiertags auch bis 17 Uhr im Hotel bleiben. Generell sind uns der Service und die Freundlichkeit des Personals sehr positiv aufgefallen. Vom Hotel aus kann man prima zu Fuß in die Stadt gehen in etwa 10 min ist man schon am Bahnhof.

Tipp: Lasst Euch ein Zimmer in der Nähe des Restaurants/Bar geben, dann könnt Ihr, sobald die Kinder im Bett sind den Abend zu zweit verbringen und können die Kinder trotzdem über das babyphone hören.

Tipp: Die Buggymarke Quinny hatte mal eine super Idee: In einigen Novotels (bisher leider nur in Deutschland und der Schweiz) kann man sich umsonst einen Quinny ausleihen und spart sich somit sehr viel Gepäck. Zur Sicherheit vor der Anreise mal nachfragen. http://www.quinny.de/de-de/über-quinny/news/novotel/

Tipp: Gläschen sowie Windeln sind in Belgien deutlich teurer als in Deutschland (z.B. 1,29€ für 125ml bzw 35 cent pro Windel bei der Drogerie Kruidvat, Bondgenotelaan 95), es lohnt sich also einige Gläschen und Windeln von zu Hause mitzubringen.

Was kann man in Löwen unternehmen? Vom Bahnhof Löwen kann man in ca 30 min zu Fuß zum Freizeitpark Provinciedomein Kessel-Lo laufen, aber nehmt lieber einen Bus, der Weg dorthin ist jetzt nicht so spannend (Bus > Kessel-Lo, 2 oder 130, Provinciaal recreatiecentrum) Der Weg dorthin lohnt sich aber auf jeden Fall. Der Park ist fantastisch, ich wünschte so einen gäbe es in der Nähe von uns! Kinder können hier sicher einen ganzen Tag verbringen so viel hat der Park zu bieten. Ob auf dem Wasser-, Wald- oder Abenteuerspielplatz, spibeim Ziegenfüttern,ziege Bienen beobachten, fischen, Minigolfen, Boulen, skaten oder Boot fahren, hier ist für jeden das richtige dabei. Für den Hunger zwischendurch stehen neben den Cafes auch Picknickplätze zur Verfügung. Die Benutzung der Spielplätze, Skateanlage und die Bahn zum Inliner fahren sind gratis. Boule ebenfalls, für 3€ können Kugeln ausgeliehen werden. Für’s Tretboot fahren (für Kinder zwischen 6-10 Jahre)  oder um ein Ruderboot kostet (für Kinder bis 10 Jahre nur in Begleitung) 5€/30min. Minigolf 3€. Fischen (1. März bis 31. Dezember), Kinder bis 12 Jahre zahlen 2€, Erwachsene 5€. Es gibt auch noch ein Schwimmbad (Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt, Kinder bis 12 Jahre zahlen 2€ und Erwachsene 9€). Das Schwimmbad hat ein Babybad mit 20 cm Tiefe, ein Wasserpilz sorgt für den Fun. Für die etwas Größeren gibt es ein Becken mit einer maximalen Tiefe von 1 m und einer breiten Rutsche. Ihr solltet beachten, dass hier folgende Kleidervorschriften herrschen: es muss eine kurze Badehose, ein Badeanzug oder ein Bikini getragen werden. Eine Badehose kann für 8€, eine Schwimmwindel für 2€ und Schwimmflügel können für 5€ ausgeliehen werden. Das Freibad ist hauptsächlich für Kinder bis 12 Jahren geeignet.

In der Stadt selbst gibt’s natürlich auch einiges zu sehen, ich war mit meiner Kleinen im wunderschönen Kruidtuin (Botanischer Garten), Wörtlich übersetzt bedeutet Kruidtuin, Kräutergarten, Kräuter sind aber nicht das einzige was hier zu sehen ist. Im Gewächshaus können jede Menge stachliger Kakteen bestaunt und riesige Palmen bewundert werden. Über schön angelegte Wege kommt man an fleischfressenden Pflanzen, Obstbäumen, Hühnern und Fischteichen vorbei. Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos.

grAuch der „Große Beginenhof“ stand bei uns auf dem Programm. Der „Große Beginenhof“ gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und wurde 1232 gegründet. Bis vor 135 Jahren wohnten hier noch Beginen, heute gehört das Gelände der Universität Leuven und dient als Wohnstätte für Angehörige der Universität. Ein paar Minuten vom Trubel der Innenstadt entfernt liegt diese wunderschöne Oase der Ruhe. Das Kopfsteinpflaster ist für Kinderwägen/oder Buggys eher schwierig zu bewältigen, aber sonst ist dieser Ort etwas ganz besonderes, kleine Gässchen, Brücken über die Dijle und wunderschöne Gärten.  Der Eintritt ist kostenlos.

Als wir im September in Löwen waren, war zufällig gerade Kirmes. kiAuf dem Platz mit der aufgespießten Fliege findet die Kirmes vor historischer Kulisse statt. Am ersten Montag im September habt ihr zusätzlich die Gelegenheit im Zentrum einen Markt und Bauernmarkt zu besuchen. Auf dem Martelarenplein am Hauptbahnhof treten verschiedene Bands auf und auf dem Trödelmarkt dort kann man das ein oder andere Schnäppchen finden. In der Heilige Geeststraat gibt es etwas ganz besonderes nämlich einen Viehmarkt. Auch die Kinder kommen an diesem Tag natürlich nicht zu kurz, auf dem Sint-Jacobsplein kann man z.B. in Heuballen spielen. An diesem Tag ist gefühlt ganz Löwen auf den Beinen, für alle, die noch einen Buggy dabei haben eher suboptimal. Für alle, die gerne mitfeiern und auch laute Musik und Gedränge kein Problem ist, genau das richtige. Am Freitag der 2. Jahrmarktswoche sollte man sich das Feuerwerk im Stadtpark um 22.30 Uhr nicht entgehen lassen und am letzten Mittwoch sollte man die Rabatte auf der Kirmes nutzen.

Seit ich Mutter bin haben sich meine Mahlzeiten außerhalb meiner Wohnung extrem reduziert, was u.a. auch daran liegt, dass man sich am Anfang vielleicht auch noch nicht traut und sich später die Blicke ersparen möchte, falls man nicht das „Glück“ hat ein Kind zu haben welches 2h ruhig mit einem Stofftier spielt. Mein Kind macht das zumindest nicht es schreit auch mal oder trotz aller Vorsichtsmaßnahmen knallt die Kaffeetasse doch mal laut scheppernd auf den Boden. Auch ist es in manchen Cafes schlicht unmöglich Kinderwagen oder Buggy durch die engen Tisch durchzumanövrieren ohne die Hälfte der anderen Gäste aufzuscheuchen und sich dadurch nur noch beliebter zu machen. Im Urlaub bleibt einem vielleicht zum Glück gar nichts anderes übrig als sich doch in ein Cafe oder Restaurant zu wagen. Hier ein paar Beispiele wo ich mich als Mutter mit Kind sehr willkommen gefühlt habe:

Greenway.gre Ich wünschte so ein Restaurant mit dem absolut freundlichen zuvorkommendem Personal gäbe es in Köln! Mitten im Zentrum von Löwen, nur 2 min vom großen Marktplatz entfernt, findet man ein etwas anderes vegetarische/vegane Restaurant: das Greenway. Obwohl es wie ein typisches amerikanisches Fast Food Restaurant aufgebaut ist, ist der Name hier Programm. Das Greenway bietet frische leckere Gerichte für den kleinen Geldbeutel an, zumindest für belgische Verhältnisse. graAlle Gerichte können zudem auch als Kinderportionen bestellt werden und einen Apfel gibt’s auch noch gratis dazu. Eine sehr gesunde Alternative zu den sonst typischen belgischen Pommes (wobei die natürlich zu jedem Belgienbesuch dazu gehören). Falls man nicht bleiben möchte kann das Essen auch für unterwegs mitnehmen. Kinderstühle, eine Tafel zum Malen und ein Platz zum Windeln wechseln findet man hier natürlich auch. Es führt zwar eine Rampe über die Außentreppe hinein, zur Toilette und dem Wickelplatz muss man allerdings eine Treppe benutzen.

VegaVerso. Abgesehen von Kinderstühlen gibt es hier nicht wirklich etwas Spezielles für Kinder, allerdings macht die Freundlichkeit des Personals und die herrlichen veganen Sandwiches, Salate, Tapas oder Burger das locker wett. Auch die Inneneinrichtung ist sehr gemütlich und lädt zum Verweilen ein.

Brasserie improvisio. Direkt an der geschäftigen Brusselsestraat liegt die Brasserie in einem ruhigen Hinterhof ohne Durchgangsverkehr. Wer auch mit Kindern ein etwas gehobenes Ambiente vorzieht ist hier in dem modernen Gasthof aus dem 18. Jahrhundert genau richtig. Entweder in einem der ansprechend gestalteten Innenräume oder auf der schönen großen, zum Teil überdachten Terrasse. Der einzige Schwachpunkt, in Belgien wird immer noch recht viel geraucht, daher kann es passieren, dass man auf der Terrasse ziemlich eingenebelt wird. Kinderstühle, Wickelmöglichkeiten und ein Kindermenü sorgen aber sonst für ein entspanntes Familienessen.

EXKi. Auf dem Platz hinter der Sint Pieterskerk liegt das EXKi, eigentlich ein Fast Food Laden für den Hunger zwischendurch, aber doch ganz anders. exDas Logo des Ladens zeigt eigentlich direkt, hier wird Gesund und Bio groß geschrieben. Egal ob man sich für eine Suppe, ein Sandwich, einen Salat oder ein warmes Gericht entscheidet man sollte auf jeden Fall noch ein bisschen Platz für einen der super leckeren Kuchen lassen. Größere Kinder können sich in der Spielecke vergnügen und wer noch Gläschen füttern kann eine der vorhandenen Mikrowellen benutzen.

Im Urlaub hat man vielleicht auch mal Zeit ein bisschen einkaufen zu gehen, besonders schön ist es doch sich in Geschäften umzusehen, die man bei uns selten oder gar nicht findet und sich durch ihre Individualität auszeichnen. Hier eine kleine Auswahl an Bekleidungs- oder Spielwarenläden, die mich überzeugt haben.

Young Dolphins Ein Laden für second hand Markenkleidung, sowohl für Kinder und Schwangere als auch Spielzeug.

Doekjes en Broekjes Nicht nur „Tücher und Hosen“ gibt es hier, sondern auch Stoffwindeln, Kleidung und Spielzeug, alles ökologisch. Ein abgetrennter Bereich zum Wickeln oder Stillen und eine Spielzeugkiste für die Geschwisterkinder ist ebenfalls vorhanden.

Catimini Die französische Marke macht sich sowohl in der Mode aber auch im Preis bemerkbar.

The Grasshopper Mein persönlicher Favorit, alles was das Kinder und junggebliebene Erwachsenenherz begehrt. Von der Retropostkarte über Monchichi bis hin zu Laufrädern aus Holz. Besonders schön die Kindertoilette.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *